Kristinas Blog

Ist er überhaupt meine Dualseele, mein Gefühlsklärer?

Dualseele erkennen

2014 nahm ich an einem Karma-Treffen teil, das Ricarda Sagehorn und Conny Mroseck in München veranstalteten. Eine Teilnehmerin wollte wissen: „Was ist, wenn er gar nicht mein Gefühlsklärer ist?“ Worauf Ricarda, die gemeinsam mit Conny die Begriffe „Gefühlsklärer“ und „Loslasser“ erfunden und bezüglich der Erforschung der Dualseelenproblematik echte Pionierarbeit geleistet hat, antwortete: „Na und?! Die Lernaufgaben bleiben doch die gleichen.“ Das sehe ich genauso.

Mit großer Bestürzung habe ich gelesen, dass Ricarda im Mai 2020 gestorben ist. Noch immer kann ich ihren Tod nicht fassen, sie war noch so jung. Ich habe sie als sehr mitfühlend und achtsam empfunden. Niemals hätte Ricarda einer Klientin vorschnell gesagt, bei ihrer Geschichte handele es sich „nur“ um eine falsche Dualseelengeschichte oder ihr Gefühlsklärer sei gar kein echter Gefühlsklärer. (siehe: https://www.dualseelen-liebe.de)

„Ist er meine Dualseele, mein Gefühlsklärer?“ Mit dieser Frage wenden sich manchmal Frauen auch in meiner Beratung an mich. Sie leiden an langanhaltendem Liebeskummer, und nun wollen sie von mir wissen, ob ihre Liebe eine Dualseelenliebe ist oder nicht. Aus diesem Grund schreibe ich hier einen kurzen Überblick zu den Grundzügen dieses Themas. Ausführlichere Informationen findest du in meinen Büchern.

Der Gefühlsklärer flüchtet gerne.

Im Internet kursiert die Vorstellung, dass der „typische“ Gefühlsklärer seine eigenen Gefühle, vor allem zu seiner Loslasserin, überhaupt nicht kennt. Dass es sich nur dann um einen „echten“ Gefühlsklärer handelt, wenn er ziemlich schnell flieht, sobald er seiner Loslasserin begegnet ist. Er ist sozusagen vor seinen Gefühlen, vor der Frau, die er eigentlich liebt bzw. lieben könnte, permanent auf der Flucht. Das ist typisch – zweifelsohne. Dennoch gibt es unterschiedliche Gefühlsklärer, genauso wie es unterschiedliche Loslasserinnen gibt. Seit einigen Jahren berate ich nun zu diesem Thema, und mir wurden bis jetzt weit über hundert Geschichten erzählt.

Berichtet mir eine Frau (oder auch manchmal ein Mann) von ihrem schweren Liebeskummer, nehme ich diesen Kummer grundsätzlich sehr ernst, egal um welche Art der Beziehung es sich handelt. Sagt jemand zu dir: „Das, was du da als Dualseelenliebe bezeichnest, das ist gar keine! Nur wenn der Gefühlsklärer immer flieht – so wie bei mir –, dann ist es eine echte Dualseelengeschichte“, sagt das nichts über dich und dein Leid aus, liebe Leserin, sondern sehr viel über die Person, die das sagt. Sie wertet sich und ihre Liebe auf, indem sie deine abwertet. Wozu soll das gut sein?

Was DU wahrnimmst – vor allem auf energetischer Ebene – und selbst intensiv fühlst, ist wichtig. Nicht die Schubladen und Etiketten und Meinungen anderer! Generell zeigt sich eine Dualseelenverbindung nämlich darin, dass die Intensität der Liebe, welche du auch nach Jahren oder gar Jahrzehnten empfindest, nicht verschwindet.

Gefühlsklärer haben Angst.

Aus Angst vermeiden Gefühlsklärer oft den Kontakt zur Loslasserin. Es gibt aber nicht wenige Gefühlsklärer, die sich ihrer Gefühle sehr wohl bewusst oder zumindest halb bewusst sind, diese aber aus Angst immer wieder wegdrücken. Angst beherrscht den Gefühlsklärer in vielerlei Hinsicht, auch wenn das auf den ersten Blick gar nicht erkennbar sein mag: Angst vor Kontrollverlust, vor Abwertung, vor Einsamkeit, vor Verletzung u.v.m. Nachdem Dualseelen sich nähergekommen sind, zieht er sich (immer wieder) zurück oder flieht geradezu panisch und lässt dann nichts mehr von sich hören.

Dein Gefühlsklärer fühlt sich magisch angezogen von dir.

Obwohl bzw. gerade weil er die magische Anziehungskraft zwischen euch beiden genauso fühlt wie du, meidet er den Kontakt zu dir. Je unbewusster ein Gefühlsklärer ist, umso mehr verdrängt er und umso grober und härter wird er dich zurückweisen und sich dann abrupt zurückziehen.

Es gibt aber auch Gefühlsklärer, die fühlen, wie stark die Anziehungskraft zwischen euch ist. Oft finden sie dafür sehr berührende Worte. Das kann sehr bewegend sein – für beide. Und doch hindert ihn vor allem tiefe Angst, sein Leben zu verändern.

Viele Dualseelen haben eine On-Off-Beziehung.

Oft lebt ein Gefühlsklärer, der nicht selten anderweitig gebunden ist, seine Gefühle sogar in einer Affäre mit seiner Dualseele aus. Aber sobald die Loslasserin Druck aufbaut, z.B. indem sie statt einer Affäre eine tragfähige Liebesbeziehung führen möchte, wendet er sich ab und flieht. Nach einer Weile überkommt ihn dann die Sehnsucht, und er nimmt wieder Kontakt auf. Geht die Loslasserin darauf ein, verlässt er sie nach einer Weile wieder, und so kann eine toxische On-Off-Beziehung entstehen, die sehr typisch für Dualseelenbeziehungen ist.

 Auch ungebundene Dualseelen können in eine On-Off-Beziehung geraten – als Liebespaar oder auch als Freunde. Sie können weder miteinander noch ohne einander leben. Es ist ein ständiges Hin und Her. Der Gefühlsklärer stößt seine Loslasserin immer wieder weg, zieht sich zurück, kommt wieder auf sie zu oder reagiert auf ihre Annährung, um sich dann erneut zurückzuziehen, sobald die Situation ihn überfordert.

Es existiert ein starkes energetisches Band zwischen Dualseelen.

Gut die Hälfte der Gefühlsklärer hat keine Liebesbeziehung zu seiner Loslasserin, dennoch kann es sein, dass er immer mal wieder den Kontakt zu ihr sucht. Und zwar aus energetischen Gründen, wie in allen anderen Fällen übrigens auch. Denn durch ihre Liebe wird ihm eine Energie zugeführt, die ihm – egal, ob er sich dessen bewusst ist oder nicht – extrem guttut. Wendet sich die Loslasserin schließlich von ihrem Gefühlsklärer ab – sei es tatsächlich oder nur energetisch –, fehlt ihm diese Energiezufuhr. Und so nimmt er eventuell wieder Kontakt zu ihr auf. Das ist ein unbewusster Vorgang, der die Loslasserin sehr belasten kann. Geht sie dann wieder auf ihn ein, flieht er erneut. Diese energetische Situation ist neben der Flucht- und Angstthematik sehr spezifisch für die Verbindung zwischen Dualseelen.

Dualseelen spiegeln sich!

Ein Dualseelenprozess ist ein komplexer Prozess, der sich über Jahre hinzieht und immer beide Beteiligten beeinflusst.

Meine Erfahrung ist dabei folgende: Leugnet ein Gefühlsklärer seine Gefühle zu seiner Loslasserin, gibt es immer einen Bereich im Leben der Loslasserin, in dem sie selbst etwas leugnet. Das kann sehr auffallend oder auch ein verdrängter Schattenanteil sein. Seine Angst entspricht deiner Angst, liebe Loslasserin! Das zu erkennen, kann für dich sehr heilsam sein. Denn deine Angst oder deine Probleme mit Bindung und Trennung sowie Liebe generell können von dir verdrängt sein – und du entdeckst die Ursachen erst, wenn du da wirklich hinsehen willst.

Viele Gefühlsklärer vermeiden aus Angst lebensverändernde Entscheidungen und lassen sich vordergründig vom Kopf leiten. Dahinter steckt ein großes Sicherheitsbedürfnis, dessen Ursache frühkindlich und familiär geprägt ist. Viele Loslasserinnen sagen dann, er folge nicht seinem Herzen. Das mag sein. Aber kann man das wirklich so sagen? Und was tust du selbst? Bist du wirklich in deinem Herzen und handelst danach?

Loslasserinnen, die sich nicht mit sich selbst in aller Tiefe auseinandersetzen, haben als Gegenüber immer einen Gefühlsklärer, der das auch nicht will oder kann.

Flieht dein Gefühlsklärer, könntest du dich z.B. konstruktiv fragen: Wo und wann und vor wem oder was fliehe ich eigentlich selbst? Den Gefühlsklärer bzw. wie er handelt oder eben nicht handelt als Spiegel zu betrachten, kann sehr wertvoll für deine Selbstwahrnehmung sein. Erst in dem Moment erkennst du ihn und dich selbst wirklich. Leugnet oder verdrängt dein Gefühlsklärer seine Gefühle, könntest du dich fragen, inwiefern und warum und in welchen Momenten du selbst deine Gefühle (ver)leugnest oder verdrängst. Das ist meistens der Augenblick, in dem du dir deiner mangelnden Selbstkenntnis und Selbstliebe bewusst wirst. Es ist der Moment, in dem du dir über den Wert, den du dir selbst tatsächlich beimisst, nachdenken kannst. Es ist der Moment, in dem du deinem verletzten inneren Kind begegnest. Es ist der Moment, in dem du auf dich gucken darfst – nicht auf ihn.

Nimm deine Lernaufgaben an! Widme dich deiner seelischen Entwicklung!

Was dir also zeigt, dass du es mit deinem Gefühlsklärer, mit deiner Dualseele zu tun hast, ist die Tatsache, dass du in deinem Leben aufräumen musst. Oder anders gesagt: Du wirst, ob du willst oder nicht, in einen tiefgreifenden, jahrelangen seelischen Entwicklungs- und Wachstumsprozess hineinkatapultiert. Nichts bleibt so, wie es war. Das ist mit einer enormen Transformation verbunden, die dir, liebe Loslasserin, viel abverlangt.

Erforsche deine Gefühle – und gehe den Weg der Bewusstheit!

Neben der Flucht- und Angstthematik, der Intensität der Gefühle und der extrem starken energetischen Verbindung zwischen Dualseelen ist der gesamte Bewusstwerdungsprozess das untrügliche Zeichen einer Dualseelengeschichte.

Eine Dualseelenverbindung ist übrigens nicht zu kappen – sie bleibt bestehen, so wie die Liebe bleibt, auch wenn die Schmerzen durch deine Transformation verschwinden.

Du kannst ihn nicht ändern – du kannst nur dich selbst ändern!

Kümmere dich nicht darum, ob der Mann, den du liebst, dein Gefühlsklärer oder deine Dualseele oder was auch immer ist, sondern beschäftige dich so ehrlich wie möglich mit dir selbst! Erkenne dich selbst!

Letztlich halte ich es für unwichtig, ob dein Liebesleid, dein Liebeskummer, deine Krise, die einem solchen Prozess vorausgehen, von deiner Dualseele, von deiner Zwillingsseele, einem karmischen Seelenpartner oder einem anderen Liebes- und Lernpartner ausgelöst wird. Die Aufgaben, die auf dich warten, sind stets die gleichen. Denn immer besteht das große Aufgabenfeld darin, dich von Abhängigkeiten und falschen Vorstellungen, Mustern und Glaubenssätzen zu lösen, dabei Traumata zu erkennen und vielleicht sogar aufzulösen, ein Feld, das nichts mit deinem Gegenüber, sondern mit deiner Kindheit und deiner Lebensgeschichte zu tun hat. Es geht also darum, einen Heilungsprozess einzuleiten, indem du selbst die Verantwortung für dich und dein Leben übernimmst.

Liebe bedeutet Auflösung jeglicher Dualität.

Die Einteilung in Gefühlsklärer und Loslasserin dient dabei, den gesamten Prozess besser zu erfassen, aber empfindest du Liebe als eine Energie des Seins, eine Kraft der inneren Freiheit und Mitte verliert diese Einteilung ihre Bedeutung und du kannst das Habenwollen und den damit verbundenen Schmerz loslassen.

Möchtest du mehr darüber erfahren oder solltest du Hilfe brauchen bei diesem Prozess, dann lies mein Handbuch für Dualseelen und arbeite mit meinem Buch Ein gehäutetes Herz. Was tun bei Liebeskummer und Dualseelenschmerz an deinen Lernaufgaben – du wirst bald merken, wie du dich selbst ermächtigen und aus deinem Leid herausfinden kannst.

Oder melde dich bei mir wegen eines Beratungstermins – wir finden dann gemeinsam einen Weg für dich!

Möchtest du mir deine Geschichte erzählen, dann kannst du mir an meinegeschichte@liebesleiden.de eine Mail schreiben, ich antworte in jedem Fall.

© Kristina Grasse

Alle Texte in diesem Blog können gerne in sozialen Medien geteilt werden, bitte mit vollständiger Angabe der URL und/oder Hinweis auf ©Kristina Grasse.

Foto: Gerd Altmann, pixabay

Blog Dualseele und Liebesleid

Hallo, ich freue mich über dein Feedback!

Wenn du einen Kommentar auf meiner Website schreibst, werden dein Name, deine E-Mail-Adresse und deine anonymisierte IP-Adresse gespeichert, u.a. um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Ich nutze deine E-Mail-Adresse nicht, um dir Werbung oder Ähnliches zuzusenden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.